Nach Disney ist jetzt auch Apple auf Teslas Pfaden unterwegs

In dem Patentantrag „Wireless Charging and Communications Systems With Dual-Frequency Patch Antennas“ sichert sich Apple eine Technologie, die WLAN-Router mit einer kabellosen Ladefunktion erweitern kann. Nikola Tesla würde sich freuen. 

Die Apple Watch war Apples erster Schritt in diese Richtung, sie kann per Induktion auch bereits kabellos geladen werden. Gerüchten zufolge soll das nächste iPhone ebenfalls mit dieser Technologie ausgestattet werden.  Das neue Patent von Apple zur drahtlosen Energieübertragung eröffnet hingegen ganz andere Möglichkeiten. Können beim induktiven Laden nur Abstände von wenigen Zentimetern für das Laden überbrückt werden, plant Apple den Strom zum laden von mobilen Geräten wie beim WLAN in der gesamten Wohnung bereitzustellen.  Ein Smartphone könnte also automatisch geladen werden, während ich mich damit frei in meiner Wohnung bewegen kann. Die Technik benötigt zwei separate Antennen: eine zum Senden, eine zur Energieübertragung. Die Idee ermöglicht damit auch, dass nur im WLAN eingewählte Geräte den Strom zum laden nutzen können.  Der bereits im Oktober 2015 eingereichte Antrag beschäftigt sich größtenteils mit den verwendeten Frequenzen.

Im Zusammenhang mit dem Apple-Patent fällt auch immer wieder der Name des Unternehmens „Energous“, die Erfinder von „WattUp“. Deren Technologie soll es Geräten erlauben über Radio-Frequenzen geladen zu werden. In Versuchen sollen angeblich bereits eine  Distanz von bis zu 5 Metern zwischen Sender und Empfänger möglich sein. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.