Zitate

„Mich beunruhigt nicht, dass sie meine Ideen stehlen. Mich beunruhigt, dass sie keine eigenen haben.“


„Für mich ist das Universum einfach eine große Maschine, die nie entstanden ist und niemals enden wird. Der Mensch ist keine Ausnahme von der natürlichen Ordnung. Der Mensch ist wie das Universum eine Maschine. Nichts kommt in unseren Verstand oder bestimmt unser Handeln, das nicht direkt oder indirekt eine Antwort auf Reize ist, die auf unsere Sinnesorgane von außen schlagen.“


„Ehe viele Generationen vergehen, werden unsere Maschinen durch eine Kraft angetrieben werden, die an jedem Punkt des Universums verfügbar ist. Diese Idee ist nicht neu, wir finden sie in den herrlichen Mythen des Antheus, der Energie aus der Erde ableitet, wir fin- den sie auch in den feinen Spekulationen eines Ihrer glanzvollen Mathematiker . . . Überall im Weltraum ist Energie. Ist diese Energie statisch oder kinetisch? Wenn statisch, werden unsere Hoffnungen vergeblich sein. Wenn kinetisch — und wir wissen, daß dem sicherlich so ist – dann ist es nur eine Frage der Zeit, daß die Mensch- heit ihre Energietechnik erfolgreich an das eigentliche Räderwerk der Natur angeschlossen haben wird.“ 

 

„Unser gesamtes biologisches System, das Gehirn aber auch die Erde selbst, arbeiten auf den gleichen Frequenzen!“


„Ich hatte eine echte Manie für die Beendigung. Alles was ich begann, wollte ich zu Ende bringen. Diese Manie hat mich oft in Schwierigkeiten gebracht. Einmal fing ich an, die Werke von Voltaire zu lesen, als ich zu meiner Bestürzung feststellen musste , daß mir hundert Bände bevor standen, die dieses Monster beim Trinken von zweiundsiebzig Tassen schwarzem Kaffee geschrieben hatte. Es musste getan werden, aber als ich das letzte Buch beiseite legte, war ich sehr froh und sagte: „Nie mehr!“


„Marconi ist ein guter Kerl. Lass ihn weiter machen. Er benutzt siebzehn meiner Patente. „


„Die meisten Menschen sind so in der Außenwelt versunken, dass sie für das, was in sich selbst abläuft, völlig blind sind.“


„Nahrung, Frieden, Arbeit. … In diesen drei Worten klingen die Tonarten der christlichen Religion. Ihre wissenschaftliche Bedeutung und deren Zweck ist offensichtlich: Nahrung, um die Masse zu erhöhen, Frieden, um die verzögernde Kraft zu verringern, und Arbeit, um die Kraft zu beschleunigen. Dies sind die einzigen drei Lösungen und alle haben ein Ziel, ein Ende, nämlich die menschliche Energie zu erhöhen. Wenn wir das erkennen, können wir uns nicht wundern, wie klug, wissenschaftlich und praktisch die christliche Religion ist, und in welchem ​​Kontrast sie in dieser Beziehung zu anderen Religionen steht. Diese Erkenntnis ist das Ergebnis des praktischen Experiments und der wissenschaftlichen Beobachtung, während andere Religionen das Ergebnis einer bloß abstrakten Argumentation zu sein scheinen. Arbeit, unermüdliche Anstrengung, nützliche und akkumulative Kraft, mit Zeiten der Ruhe und Erholung mit dem Ziel einer höheren Effizienz, ist ihr Haupt-und immer wiederkehrender Befehl. So sind wir sowohl vom Christentum als auch von der Wissenschaft inspiriert, unser Bestes zu tun, um die Leistung der Menschheit zu erhöhen.“


„Die meisten zivilisierten Länder der Welt verbrauchen heute ein Maximum ihres Einkommens für den Krieg und ein Minimum an Bildung. Das einundzwanzigste Jahrhundert wird diese Ordnung umkehren. Es wird in Zukunft ruhmreicher sein, gegen Unwissenheit zu kämpfen, als auf dem Schlachtfeld zu sterben. Die Entdeckung einer neuen wissenschaftlichen Wahrheit wird wichtiger sein als die Streitigkeiten der Diplomaten. Selbst die Zeitungen werden irgendwann beginnen, wissenschaftliche Entdeckungen und die Schaffung neuer philosophischer Begriffe als Nachrichten zu behandeln. Die Zeitungen des einundzwanzigsten Jahrhunderts werden auf den Rückseiten nur noch einen Hinweis auf Kriminalitätsberichte oder politische Kontroversen geben, aber auf der Vorderseite die Proklamation einer neuen wissenschaftlichen Hypothese auf den Kopf stellen. Dieser Fortschritt wird unmöglich sein, wenn die Nationen in der wilden Praxis des Tötens gegenseitig verharren. Ich erbte von meinem Vater, ein gelehrter Mann, der hart für den Frieden arbeitete, einen unausrottbaren Haß gegen den Krieg.“


„Die heutigen Wissenschaftler haben die Mathematik für Experimente ersetzt, und sie wandern durch Gleichung nach Gleichung und schließlich bauen sie eine Struktur, die keinen Bezug zur Realität hat.“


„Die Erfindung ist das wichtigste Produkt des menschlichen kreativen Gehirns. Der ultimative Zweck ist die vollständige Beherrschung des Geistes über die materielle Welt, die Nutzbarmachung der menschlichen Natur für die menschlichen Bedürfnisse.“


„Wir sehnen uns nach neuen Erfindungen, werden ihnen aber bald gleichgültig. Die Wunder von gestern sind heute normale Ereignisse. „


„Ich stehe dazu, dass der Raum nicht gekrümmt sein kann, aus dem einfachen Grund, dass der Raum keine Eigenschaften haben kann. Es könnte auch gesagt werden, dass Gott Eigenschaften hat. Hat er aber nicht. Es gibt nur Attribute und diese sind von Menschen erfunden worden. Von wahren Eigenschaften können wir nur sprechen, wenn wir mit Materie umgehen, die den Raum füllt. Zu sagen, dass in der Gegenwart von großen Körpern, der Raum gekrümmt wird, ist gleichbedeutend mit der Feststellung, dass etwas auf nichts wirken kann. Ich weigere mich, eine solche Ansicht zu unterzeichnen. „


„Unsere Tugenden und unsere Fehler sind untrennbar miteinander verbunden, wie Kraft und Materie. Wenn sie sich trennen, ist der Mensch nicht mehr “


„Von allen Dingen, finde ich Bücher am besten.“


„Der Tag an dem die Wissenschaft beginnt, nichtphysische Phänomene zu studieren, wird sie in einem Jahrzehnt mehr Fortschritte machen als in allen früheren Jahrhunderten ihrer Existenz.“


„Die Gegenwart ist ihre; Die Zukunft, für die ich wirklich gearbeitet habe, gehört mir.“


„Mein Gehirn ist nur ein Empfänger, im Universum gibt es einen Kern, aus dem wir Wissen, Kraft und Inspiration bekommen. Ich bin nicht in die Geheimnisse dieses Kerns eingedrungen, aber ich weiß, dass er existiert.“